Die Pedikulose (med. Läusebefall) ist gemäß Infektionsschutzgesetz keine meldepflichtige Erkrankung. Allerdings sind die Eltern verpflichtet, den Kopflausbefall der öffentlichen Einrichtung, die das Kind besucht, anzuzeigen. Die Leiter/innen haben nach § 34 Abs. 6 IfSG eine Unterrichtungspflicht und müssen das zuständige Gesundheitsamt informieren.


Damit das Kind die Gemeinschaftseinrichtung wieder besuchen kann, ist eine zeitnahe Behandlung des Kopflausbefalls notwendig. Die erfolgreiche Erstbehandlung muss gegenüber dem Kindergarten bzw. der Kindertagesstätte bestätigt werden. Im Gegensatz zu anderen Kopflausmitteln, die auf chemisch-synthetischen Wirkstoffen basieren und als Nervengift wirken, enthält das mosquito® med Läuse- Shampoo 10 ausschließlich physikalisch wirkende Inhaltsstoffe. Bei der Anwendung werden die Kopfläuse in allen Entwicklungsstadien mit einem feinen Ölfilm umhüllt, wodurch die Atmungsöffnungen verkleben und die Laus erstickt.




Unser Tipp:

Bei Kopflausbefall sollten auch alle anderen Familienmitglieder untersucht und – falls erforderlich – noch am selben Tag behandelt werden, um Neuinfektionen zu vermeiden. Mit den mosquito®  Shampoos ist eine Verdachtsbehandlung unbedenklich möglich.



Schutz vor Läusen

Es kann jeden treffen! Egal ob in Kindergarten, Schule oder einfach in öffentlichen Verkehrsmitteln wie Bus, Bahn oder Flugzeug: Überall kann man sich mit Kopfläusen anstecken, wenn sich dort vorher ein Mensch mit Kopflausbefall aufgehalten hat. Aber keine Panik: Kopfläusen kann vorgebeugt werden!

  • Lange Haare zu einem Zopf flechten
  • Kappen, Hüte oder Mützen tragen ("heute spielen wir Piraten" etc.)
  • Engen Körperkontakt nach Möglichkeit einschränken 
  • Im Kindergarten die Jacken und sonstige Kleidung nicht direkt übereinander hängen, ggf. die Jacke in einer Plastiktüte aufhängen, damit eine Ansteckung verhindert wird


Um Befall mit Kopfläusen vorzubeugen...

...empfehlen wir das mosquito® Läuse Shampoo 2in1. Nach der 15-minütigen Anwendung schützt dieses bis zu 3 Tage lang vor Kopfläusen. Dank des enthaltenem Läuseschutz-Faktor LPF® werden die Haare für Läuse unattraktiv gemacht:

  • Neutralisiert die elektrische Ladung der Haare; dadurch wird es den Kopfläusen erschwert, sich von Kopf zu Kopf zu bewegen
  • Der Geruch wirkt auf Läuse abstoßend, ist aber angenehm riechend für Menschen
  • Dadurch werden die behandelten Haare von den Kopfläusen vermieden und entsprechend abgehalten, dort Eier zu legen